Mein Name ist Legion

Wir sind viele! Das dem so ist hat das Bureau du Grand Mot schon desöfteren bewiesen. Selbst wir wissen nicht wer sich mittlerweile alles zu uns gehörig fühlt, aber wir heißen jeden willkommen der es mit uns verrücktem Haufen aushält. Auf der anderen Seite haben sich in den letzten Jahren auch etliche Projekte zu eigenständigen Initiativen und Vereinen weiterentwickelt, die sich nicht immer zwangsläufig unter dem Banner des Bureau’s versammeln lassen möchten. Wir verstehen das: Vielfalt bedeutet manchmal das jeder sein eigenes Ding durchziehen muss! Was aber nicht bedeutet, dass wir das nicht in irgendeiner Form auch weiterhin unterstützen möchten. Deshalb haben wir auf der Homepage jetzt den neuen Menüpunkt Netzwerk eingeführt, eine erweiterbare Liste in die wir neben den genannten Projekten auch aktive Kooperationspartner und befreundete Einzelkünstler*innen aufnehmen möchten.

Wie man auf diese Liste kommt? Schickt uns eine E-Mail, schreibt uns auf Facebook oder Twitter, nutzt unser neues Etherpad (rechts oben) oder quatscht uns bei Gelegenheit einfach mal darauf an!


titelbild_22_web1Wie euch aufgefallen sein dürfte sind unsere Lesereihen aus dem Menü verschwunden! Da für diese mittlerweile alle Förderungen über den neuen Verein des mosaik laufen, haben wir uns darauf geeinigt, sie auf ihre Homepage zu verschieben. Und wo wir schon dabei sind: Das brandneue mosaik22 ist raus und ab sofort in Printform und Online erhältlich!


12022626_522404414595770_8584811772542518451_oUnsere Freunde vom disposed haben ein neues Domizil erobert. Ab sofort okkupieren sie das Kabinett im Künstlerhaus Salzburg und stellen es als gemeinsamen Arbeits-, Veranstaltungs- und Ausstellungsraum zur Verfügung. Dass wir das auch in irgendeiner Form nutzen werden versteht sich von selbst! Mehr dazu hier!


Unser Netlabel Labor L’art hat eine weitere neue Edition – Strange Connection – eröffnet die sich diesmal mit der Veröffentlichung von Singles und EPs beschäftigt. Durch die Präsentation und das Remixen von Einzeltracks soll eine Vernetzung zwischen Musikern verschiedener Genres gefördert werden. Den Anfang macht m7onks, ein Projekt von Johannes Schönheinz (bio4ema, talk to my clone), mit Remixes von Wolfwetz, theGurkenkaiser, Plutonien und der.Brandt.


Freier Download hier!

Advertisements