British Sunday # 8: Q

Spike Milligan wurde in den 1950ern durch die Hörspielreihe Goon Show mit Peter Sellers und Harry Secombe weitreichend bekannt (siehe British Sunday # 4). Ende der 1960er wurde er Nutznieser einer eigenen Show auf der BBC, die über viele Jahre lief und mit jeder Staffel den Namen änderte. So hieß die erste Staffel Q5 (1969), die Zweite Q6 (1975), die Dritte Q7 (1977), die Vierte Q8 (1978), die Fünfte Q9 (1980) und die Sechste There’s a Lot of It About (1982).

Die Q-Reihe war eine komplett alberne Sketchshow mit surrealen Elementen, die verdächtig an den Monty Pythons Flying Circus erinnerte. Tatsächlich handelt es sich dabei um einen verrückten Zufall, denn sowohl Milligan als auch die Pythons hatten unabhängig voneinander in dieselbe Richtung gearbeitet, ohne es zu bemerken. Die erste Folge von Q5 kam nur wenige Monate vor dem Flying Circus heraus und veranlasste die Pythons ihr Konzept noch einmal komplett zu überarbeiten, um sich stärker von Milligan’s Show zu unterscheiden. Auf der anderen Seite gefiel ihnen der anarche Stil seiner Sketche, die oft ohne klare Anfänge und Enden auskamen. Ein Modell das sie wiederum in ihre eigene Show übertrugen. Somit trug Q, wenn auch indirekt, zum heute bekannten Stil der Pythons bei.

Q selbst lief zwar länger und gilt heute als wegweisend für die Entwicklung der Britischen Comedy, konnte mit den Pythons aber nicht mithalten, zumal die BBC auch mehr Zeit und Energie in deren Projekt steckte, da es sich als lukrativer erwies. Milligan trug den Jungs selbst aber nichts nach und hatte später in Life of Brian sogar einen kleinen Cameo-Auftritt.

 

Advertisements