British Sunday # 15: The League of Gentlemen

Wir sprachen bereits über die absurde und surreale Comedy der 60er und 70er, wie auch die Alternative Comedy der 80er Jahre. Wofür die Briten aber ganz besonders bekannt sind ist ihr schwarzer Humor, ihr Sinn für’s Makabre und Groteske. Die britische Black oder Dark Comedy ist in der Tat traditionsreich und zieht sich über alle Genres und Dekaden.

Zu den absoluten Vorreitern der zeitgenössischen Dark Comedy zählt die 1995 gegründete Truppe The League of Gentlemen, bestehend aus Mark GatissSteve Pemberton, Reece Shearsmith und Jeremy Dyson. Sie verbanden das moderne Sketchformat mit Elementen von Horror und Mystery, und balancierten dabei gekonnt zwischen heiterer Absurdität und einer Atmosphäre beklemmender Verstörung. Nach einigen Bühnenshows wurde ihnen 1999 eine gleichnamige Sketchshow auf der BBC angeboten, die über 3 Staffeln bis 2001 lief. 2005 folgte der Film The League of Gentlemen’s Apocalypse. 

Weitere Sendungen die zur zeitgenössischen Dark Comedy gehören und von Teilen der Gruppe umgesetzt wurden sind die Sitcom Psychoville (2009 – 11) und die Anthologie-Serie Inside No. 9 (2014 ~).

Advertisements