British Sunday # 19: Absolutely Fabulous

Aufmerksamen Lesern wird aufgefallen sein, dass die bisherigen Beiträge stark männlich besetzt waren. Der Autor dieser Zeilen wollte damit keineswegs die Rolle der Frauen in der britischen Comedy schmälern, die mit so großartigen Legenden wie Joyce Grenfell, Victoria Wood, Emma Watson, Tracy Ullman, Catherine Tate, Lorna Watson & Ingrid Oliver, Tamsin Greig, Michelle Gomez und Miranda Hart bestens vertreten sind. (Sorry for that!)

Den größten Einfluss weiblicher Comedians auf die zeitgenössische, britische Comedy und auf weiblich zentrierte Sitcoms im allgemeinen, hatte die Sitcom Absolutely Fabulous von und mit Jennifer Saunders und Joanna Lumley. Sie basiert auf einer Nummer die Saunders und Dawn French 1990, für ihre Sketchshow French & Saunders* entwickelt hatten. Ad Fab, wie die Sitcom auch genannt wurde, lief 1992 an und entwickelte sich rasch zu einem großen Hit. Die verrückten Eskapaden der trinksüchtigen PR-Agentin Edina Monsoon** (Saunders) und ihrer Freundin Patsy Stone (Lumley) zählten zum Schärfsten was die 1990er zu bieten hatten und einzelne Folgen schafften es auf die Bestenlisten etlicher Magazine und Filminstitute. 2016 wurde ein gleichnamiger Kinofilm produziert, welcher derzeit das letzte Projekt der Reihe darstellt.

Absolutely Fabulous hatte 2001 einen Ableger in Frankreich namens Absolument fabuleux, in dem Jennifer Saunders und Catherine Deneuve einen Gastauftritt hatten. Ein von Roseanne Barr geschriebenes, amerikanisches Remake mit Carrie Fisher und Barbara Carrera, schaffte es nicht in die Endphase, das gesammelte Material wurde aber in der letzten Staffel von Roseanne verwendet, in der Edina und Patsy sogar einen Gastauftritt hatten. Überhaupt hatte Absolutely Fabulous einen großen Einfluss auf Sitcoms mit starken weiblichen Charakteren wie Roseanne, Cybill und High Society.

French & Saunders selbst baute auf den Trend der Alternative Comedy der 1980er auf, lief sehr erfolgreich von 1987 – 2007 und galt als eine der höchstbudgetierten Produktionen der BBC.
** Eine liebevolle Referenz auf Saunder’s Gatten Adrian Edmondson (siehe British Sunday #3) der auch das Pseudonym Eddy Monsoon benutzte.
Advertisements