BABEL am Donnerstag

BABEL lautet der Name einer neuen Reihe für Texte aus anderen Sprachen und Übersetzungen. Lea Schneider hat vergangenes Jahr mit ihrer „Chinabox“, einer Anthologie junger chinesischer Literatur in deutscher Übersetzung, international für Aufsehen gesorgt. Kinga Toth schafft selbiges mit ihren Performances im Zwischenbereich von Lesung, Musik und bildender Kunst. Gemeinsam diskutieren Sie über junge Literatur in kunstfeindlichen, autoritären Regimen.

Lesungen von Übersetzungen und Diskussion von und mit Kinga Toth (ungarisch) und Lea Schneider (chinesisch). Moderation: Marko Dinic. Am Donnerstag, 16. November 2017, ab 18 Uhr im MdM Rupertinum, Wiener-Philharmoniker-Gasse 9.

Advertisements