Radio du Grand Mot?

Seit 1998 bietet der freie Sender Radiofabrik ein Sprachrohr für die Salzburger Kunst und Kulturszene. Alle wichtigen Gruppen und Initativen der Stadt haben dort ihre eigene Sendung. Und auch wir haben schon desöfteren mit dem Gedanken gespielt. Was uns bisher davon abhielt? Nun, wir sind nicht gerade dafür bekannt untätig herumzulungern und Däumchen zu drehen! Daher stand ein „Radio du Grand Mot“ bisher ziemlich weit unten auf unserer Prioritätenliste. Doch vor kurzem ist ein neues Interesse an dem Projekt entfacht; Gespräche werden geführt, neue Ideen und Lösungen für eine möglichst ökonomische und vielfältige Sendungsgestaltung ausgetauscht. Es ist noch lange nichts spruchreif, aber wer sich am Brainstorming beteiligen will: Die Zeit ist gekommen!

Kontakt: bureaudugrandmot@outlook.com

Ice Cream For The Decadent

Chili Tomasson and the Cinema Electric haben eine neue Single herausgebracht, und weil wir vom Bureau große Chili-Fans sind geben wir das gerne weiter. Sie heißt Ice Cream For The Decadent und ein Video dazu gibt es ebenfalls, siehe unten. Kann man das Ganze auch Live bewundern? Of course! Und zwar schon am Freitag den 23. Juni 2017 beim Wiener Donauinselfest.

Der Kern fällt nicht weit vom Ast

Andreas Neuhauser, Sarah Oswald, Marlen Mairhofer und Josef Kirchner von der Redaktion der mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur sind zum salzburger Ursulinengymnasium gegangen, um mit den Schüler*innen der 7r ein mosaik Spezial zu erstellen. Wir sind schon sehr gespannt was dabei heraus kommt.


Zwischen 20. Juli und 2. August kommen unsere Freunde von Kern zu uns nach Salzburg. In dieser Zeit bieten sie Salzburger Künstler*innen an ihre Räumlichkeiten in Berlin zu nutzen, quasi einen Salzburg – Berlin-Austausch zu machen. Hier eine kurze Beschreibung:

„2016 gegründet von Sabrina aus Österreich und Charo aus Uruguay als unabhängiger Raum in Friedrichshain, Berlin. Kern ist unser Wohnzimmer und privates Studio für Musik, Malerei, Bewegung und mehr. Wir folgen unserer Neugier und schaffen Platz für Veranstaltungen verschiedener Art, Workshops und Projekte. Kern ist flexibel, spontan, experimentierfreudig, verspielt, nicht marktorientiert. Dieser Raum ist intim und nicht kommerziell, Palast zum verstecken und finden. Jeder kann sein Wort abgeben, wenn ich sich um künstlerische Dinge handelt.“

Wer Interesse hat nehme doch bitte Kontakt auf, unter: www.facebook.com/Kern.Berlin


 

Wolfkiller Suite

Am 31. Juli 2017 erscheint die Single Wolfkiller Suite von Wolfwetz, Hjörtur Hjörleifsson und Michael Szedenik auf unserem Netlabel Labor L’art.

Sie ist die erste Auskopplung des neuen Albums SinusHerz von Wolfwetz, das gegen Ende des Jahres online gehen soll. Näheres zu dem Projekt in Kürze!

Es = 3

Heute stehen gleich drei Dinge an die es heraus- und herumzuposaunen gilt…


Noch während die Polaroid Androids hängen bahnt sich im
[kabɪˈnɛt] schon das nächste Projekt an.

Am 9. und 10. Juni, jeweils von 14 – 19 Uhr lädt Ursula Schwarz zu ihrem Projekt BRHRNG zum Thema Berührung ein. Zugleich Performance und Recherche. Erfahrung und Dokumentation. Sammlung von Material das im Rahmen des Netzwerkes für Tanz, Theater & Performance INFLUX in vielfältiger Weise weiter bearbeitet werden wird. Ein Raum. Eine Person. Und die Aufforderung zu Berühren und sich Berühren zu lassen.

Mehr dazu unter:
www.sternenhebamme.at


Das seit etlichen Jahren die junge Kabarettszene fördernde Comedy im Pub präsentiert am 10. Juni ab 20 Uhr wieder ein reichhaltiges Programm in der ARGEkultur.

Mit dabei sind diesmal Rolf Zollner, Jochen PrangTill ReinersHelmut Tschellnig und Klaus Bandl. Für die Moderation zeichnet Thomas Malirsch verantwortlich.

Mehr dazu unter:
www.comedyimpub.com


Die Isodance-Crew ist zurück und hat zusammen mit Marko Dinic ein neues Video ins Netz gestellt…

okazo

Salzburg von hinten – Stadtspaziergang | Summer-Academy | 2014

okazo (Esperanto für „Gelegenheit“ oder „Veranstaltung“) ist ein neues Projekt des Bureau du Grand Mot das für diesen Sommer in den Startlöchern steht. Die Idee: Spontane Kunstaktionen, Flashmobs und Happenings wieder verstärkt in den öffentlichen Raum Salzburgs zu bringen. Initiiert werden soll dieses Unterfangen mit 10 individuellen Fix-Events die über den Sommer verteilt in der ganzen Stadt stattfinden, eine Mindestdauer von 15 Minuten nicht überschreiten und frühestens 24 Stunden davor auf dem Twitter-Account des Bureau du Grand Mothttps://twitter.com/bureausbg – angekündigt werden. (Eine Anmeldung auf Twitter ist hierfür nicht zwingend erforderlich, man tut sich aber leichter den Events zu folgen!)

Wer was wo und wann macht bleibt eine Überraschung! Wer sich mit einem Beitrag beteiligen möchte kann noch bis 15. Juni 2017 sein Konzept einreichen, unter: bureaudugrandmot@outlook.com

Wir machen hiermit darauf aufmerksam das wir weder Budget zur Verfügung stellen können, noch die Haftung für entstehende Schäden oder Ordnungswidrigkeiten übernehmen – das Bureau du Grand Mot ist keine juristische Person (siehe: Selbstverständnis) und kann daher nicht als solche belangt werden. Wir stehen aber für eventuelle Fragen und Feedback gerne zur Verfügung!

Humanimals

Zwischen 6. Mai und 16. Juli gastiert das disposed im Salzburger Künstlerhaus und stellt KünstlerInnen einen Raum für ihre Projekte zur Verfügung. Diesmal ist es Marianne Maderna die im [kabɪˈnɛt] das „Gleichnis eines räumlich erlebbaren Weltentheaters“ schafft, eine Installation mit piktogrammartigen Charakteren aus von Schwarzlicht zum leuchten gebrachten Drahtskulpturen.


 
Die Installation Humanimals ist noch bis zu 21. Mai, täglich von 12–19 Uhr zu sehen. Zudem gibt es bis zum 18. Mai die Möglichkeit für interessierte TeilnehmerInnen gemeinsam mit der Künstlerin eigene Figuren zu biegen. Diese werden dann am Samstag den 20. Mai um 16 Uhr gezeigt. Anmeldung und Information unter: mail@disposed.at