Archiv der Kategorie: Bits of Radio du Grand Mot

Seit Herbst 2017 sendet Radio du Grand Mot seine transdisziplinäre Collage im Programm des Radiofabrik. In dieser Rubrik präsentieren wir einige der Segmente, geben Antworten auf offene Fragen und werfen einen Blick hinter die Kulissen…

Wer mit wem… und warum überhaupt?

 

Sendungsproduzent Peter Wetzelsberger ist seit etwas mehr als 10 Jahren für seine simpel produzierten, absurden Impro-Hörspiele auf der Radiofabrik bekannt. Ein Großteil davon war in der Sendereihe Fondue zu hören, wo u.a. eine dem Adel überdrüssige Prinzessin mit einem Kreuzworträtsel lösenden Drachen in einen Bungalow in Gütersloh zieht. Man höre hier!

Als es darum ging sich etwas für die Hörspielrubrik von Radio du Grand Mot einfallen zu lassen, kam er mit der Idee einer Parodie auf Seifenopern und Telenovelas. In Wer mit wem… und warum überhaupt? sollte der obligatorische seichte Plot radikal gekürzt werden, jeder der handelnden Personen abwechselnd nur einen Satz von sich geben und dem üblichen Pathos zum Trotz die Produktion so trashig wie möglich gehalten werden. Letzteres wurde bewerkstelligt, indem die Aufnahmen bei der wöchentlichen Mittwochsrunde im salzburger Café Central oder wie zuletzt am Rande einer privaten Party gemacht wurden. Involviert wurde einfach wer gerade da war! Einmal abgesehen von den Hauptdarstellern, gesprochen von Felicitas Biller und Thomas Pfertner (siehe Abb.) Darüber hinaus dabei waren bis jetzt: Peter Wetzelsberger selbst, Katharina Kapsamer, Stefan Findeisl, Markus Brandt, Stefan Ebner, Marko Dinic und Georg Büttel.

 

 

Advertisements

Frau Nowak’s Transorientalischer Minibus

Smile
(C) Selina Nowak

Von 2009 bis 2016 lief im Programm der Radiofabrik Salzburg eine Musiksendung die sich der internationalen Nischenszene, dem global-subkulturellen Underground und den hierzulande leider oft übersehenen Perlen widmete, ohne dabei allzu sehr in den ethnokitsch abzutriften. Die Rede ist von Frau Nowak’s Transorientalischem Musikexpress unter der Schirmherrschaft der schönen Frau Selina Nowak herself, vormals Studentin der Arabistik, Radiojournalistin, Malerin, Wrestlerin (als Zelina Power) und einer der Köpfe von MY Sound Of Music, mit dem die Macher des mosaik vor einigen Jahren das alternative Freilichtkino Zur schreienden Nachtigall initiiert haben.

Für die zweite Staffel von Radio du Grand Mot kehrt sie in kleinerem Format zurück, nämlich der Rubrik Frau Nowak’s Transorientalischer Minibus.

 

Lang lebe Roland / Karl mit Beistrich

www.liebentritt.atMit seinem Umzug nach Wien kam für Sendungsproduzent Peter Wetzelsberger die Frage auf, ob es denn nicht sinnvoll wäre mit Radio du Grand Mot zum dortigen Freien Sender Radio Orange zu wechseln. Daraus wurde zwar nichts, dafür stieß er dabei auf die langjährigen Sendungsmacher Lukas Neukirchner und Georg Rauber. Deren skurril-satirischen, fünfminütigen Lückenfüller Lang lebe Roland und Karl mit Beistrich ergänzen seit einigen Jahren das Programm von Radio Orange mit witzigen Skits, schräger Musik und fingierten Werbespots für die unmöglichsten Produkte. In Radio du Grand Mot zu hören waren sie erstmals in Folge 5 der ersten Staffel, man darf sich aber auch in Zukunft auf ihre Beiträge freuen!

Sprich mal Schwedisch

joakim.jpgEin häufiger Kritikpunkt der ersten Staffel war der Mangel an fremdsprachiger Musik. Grund dafür war unter anderem ein ominöser Track in schwedischer Sprache den Produzent Peter Wetzelsberger ursprünglich für die erste Folge verwenden wollte. Um aber sicher zu gehen, dass er nichts sendete mit dem er nicht hundertprozentig einverstanden war, machte er sich auf die Suche nach jemanden, der ihm den Text übersetzen konnte. Eine Entscheidung die sich später als richtig erwies, denn besagter Track war schon ordentlich ungustiös!

Bei seiner Suche stieß er auf den in Erfurt lebenden Schweden Joakim Andersson, der auf seinem YouTube-Channel Sprich mal schwedisch einige informative, aber auch recht kuriose Videos über seine Heimat, ihre Sprache und Kultur veröffentlicht hat. Nicht wenige davon gefielen Peter so gut, dass er Joakim einlud etwas aus seinem Repertoire für Radio du Grand Mot beizusteuern. Zu hören sind seine Beiträge in Folge 2 und 5. Auf seiner Homepage bietet Joakim auch kostenlose Audiolektionen an!

 

What about Queer?

91uVjVTVGCL.jpgIn der ersten Staffel von Radio du Grand Mot hörten wir Ausschnitte eines Gesprächs zwischen Patricia Lang und Debora Charco, aufgenommen in ihrer privaten Wohnung in Salzburg. Basis des Gesprächs war das Buch Queer – A Graphic History von Meg-John Barker und Julia Scheel (siehe Bild) und die damit verbundene Queer-Theory, ein Konzept das sich in den 1990ern aus dem Umgang mit Themen wie LGTB, Gender und Identität entwickelte.

Die Idee zu diesem Segment stammte von Sendungsproduzent Peter Wetzelsberger, der die Ausschnitte auch dezent um elektronische Hintergrundmusik von Solo Andata, Ursula Bogner, Andreas Tilliander und Oval ergänzte. Ursprünglich hätte es sich dabei um mehrere kurze Gespräche zu verschiedenen Themen  handeln sollen, Lang und Charco entschieden sich aber für Queer, da sie sich zur Zeit der Aufnahme damit gerade besonders beschäftigten.