Karafiat – HolyHolyHoly

Ab sofort, mit Remixes von Wolfwetz, Pierre Willscheck, The Boy And The Sine, Gerald Peklar, bio4ema und der.Brandt

Advertisements

Wieder Central…

Anfang des Jahres ist unser langjähriges Stammcafé, die Geburtsstätte des Bureau du Grand Mot, das Café Central abgebrannt. Was hier wie eine krasse Kunstinstallation anmutet, war für uns und die Betreiberinnen ein Bild des Jammers. Nun ereilte uns die frohe Kunde, dass das Central bald nach langen Renovierungsarbeiten wieder aufsperrt – Hurra!

2 x Isodance

Zweimal wurde der Sommer ausgetanzt. Mit Isodance, der performativ-politischen Mitmach-Aerobic aus dem Hause Bureau du Grand Mot.

Zunächst im Rahmen des EU-Straßentheaterprojektes „Europe under (de)construction“:

Alle Fotos hier.

Und dann noch zusammen mit Circle A aus Graz:

Alle Fotos hier.


Der nächste Isodance steigt bald – haltet euch hier oder hier auf dem Laufenden.

Vor dem Bureau # 2: Das goldene Vlies

Vor dem Bureau ist eine kleine Reihe in der wir unsere Vorgeschichte erzählen wollen. Wir berichten über einige unserer Projekte vor Gründung des Kunstkollektivs, unsere Vorgänger und Mitstreiter, und wie wir uns kennengelernt haben… 

Am 25. März 2015 präsentiert Marko Dinić eine weitere KulturKeule und kehrt dafür ins Café/Vintage-Möbelgeschäft Jetlag in der Herrengasse 28a zurück.
Fünf Jahre zuvor hatte er dort seine erste Lesereihe Das goldene Vlies gestartet, wo in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre sowohl Ausgewähltes als auch Selbstverfasstes zu Gehör gebracht wurde. Einer von vielen Highlights der Reihe war Marko’s performativer Vortrag aus Warten auf Godot den er erstmals im Zusammenspiel mit Peter Wetzelsberger absolvierte. Das Goldenen Vlies war zu seiner Zeit ein voller Erfolg, das wachsende Interesse machte aber auch eine verstärkte Professionalisierung und Überarbeitung des Konzepts notwendig.  So fand die erste Ausgabe der neukonzipierten Reihe KulturKeule am 14. Dezember 2011 im „Neuen Belgier“ statt…

Jetlag (um 2010)

mosaik12 ist da!

Titelbild_12_web

 

 

Jetzt gibt es schon ein DUTZEND mosaik-Ausgaben und es soll noch mehr geben!

Diesmal waren die Einsendungen besonders zahlreich, ein 3,7 cm dicker Stapel an neuen ausgedruckten Texten lag vor uns am Tisch und wurde mit Freude gelesen. Und nun steckt hinter mehr als der Hälfte der ausgewählten Autorinnen und Autoren in dieser Ausgabe ein Neuling in Sachen mosaik. Schöne Sache! Vielen Dank euch! Viel Spaß mit der neuen Ausgabe. Näheres findet ihr hier: http://mosaikzeitschrift.com/