Juni / Juli / Augenweide

Was ist passiert und was blüht uns noch? Hier die Antwort (weitestgehend):

Auch das diesjährige Interlab Festival konnte sich sehen lassen! Wer es verpasst hat oder gerne in Erinnerungen schwelgen möchte, kann sich auf den bald erscheinenden Film zum Event freuen. Hier der Teaser:


markoMarko Dinić hat beim diesjährigen Ingeborg Bachmann-Preis leider nichts gewonnen. Aber nicht traurig sein, ihm geht’s auch so ganz gut! Er sendet euch liebe Grüße und herzlichen Dank für eure Anteilnahme! Werfen wir nochmal einen kurzen Blick zurück auf seine Performance:

Videoportrait, Lesung, Jury und mehr 

Darüber hinaus gratulieren wir natürlich den GewinnerInnen und bedanken uns bei der Jury für das spannende Feedback!


iSODANCEweblogois back in Town und bereitet ein neues Video vor. Dazu demnächst mehr!


Etwas verspätet aber doch ist auf Labor L’art das neue Album von bio4ema und m7onks erschienen. Hier geht es zu besagtem Release und hier ein kleiner Ausschnitt:

Als nächstes Release ist das Debütalbum von theGurkenkaiser geplant.


Leonhard Pill und Peter Wetzelsberger arbeiten zurzeit an einem neuen Kurzfilm. Bei dem diesmaligen Projekt handelt es sich – soviel darf schon verraten werden – um eine Komödie, die u.a. ein Wiedersehen mit der Band der beiden Filmemacher Wir Getier vorsieht.


mosaik_Logoneu-ew448Die mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur hat vor Kurzem ihren aktuellen Halbjahresbericht offen gelegt und zur Klausur geladen, bei der neben der Ankündigung neuer ehrgeiziger Projekte über mögliche Veränderungen diskutiert wurde. Klar ist, dass es das mosaik auch weiterhin geben wird und die Motivation für weitere Publikationen noch lange nicht am versiegen ist. Doch was Förderungen und Spendengelder betrifft gehört auf jeden Fall etwas getan… das Wort „Selbstausbeutung“ fiel einfach zu oft!

Mehr dazu hier!


Atelier du BureauDas Atelier du Bureau wird nicht verlängert, was heißt wir ziehen aus dem Künstlerhaus aus! Erste Vorbereitungen für dieses Unterfangen werden in Kürze getroffen, nichtsdestotrotz sind noch ein paar Veranstaltungen geplant, wie unser Sommerkino Zur schreienden Nachtigall und ein weiteres EU-gefördertes Theaterprojekt. Und natürlich soll es auch nochmal eine Abschiedsfeier geben, aber dazu mehr dann gegen Herbst…!

Das Bureau in der Sonne

Das Bureau in der Sonne

Hier sitzen wir und lassen uns die Sonne auf die Wampe scheinen. Auf der faulen Haut liegen wir aber grundsätzlich nicht – dies ist nur eine kleine Pause! Wie auch schon letztes Jahr arbeitet die Projektgruppe ums Interlab an ihrem famosen Festivals zur transdisziplinären Leerstandsnutzung, diesmal in den Eingeweiden der Alten Rauchmühle in Lehen, gegenüber vom Hauptquartier unserer Freunde von disposed. Näheres dazu findet ihr auf der brandneuen Homepage:

www.interlab.at


markoUnser aller Lieblingsautor Marko Dinic ist dieses Jahr erstmals für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert worden! Der ORF hat sich deshalb angeschickt ihm ein kleines Imagevideo zu zimmern, welches man hier begutachten kann! Die Veranstaltung selbst wird zwischen 26. Juni und 3. Juli im ORF und auf 3sat ausgestrahlt.

Wir, der Rest des Bureaus und all seine Freunde gratulieren Marko und drücken ihm die Daumen!


Titelseite_mosaik19.jpgUnd auch das mosaik ist umtriebig: Am 1. Juni erscheint mosaik19 mit einem Schwerpunkt auf literarische Übersetzungen aus mehreren Sprachen – hier kann es bereits bestellt werden.

Und am Mi, 7. Juni, finden sich sechs AutorInnen zum studentINNENfutter im Literaturhaus ein. Texte der AutorInnen gibt es im neuen mosaik19 und hier.


Zu guter Letzt sei auf den neuen Promo Cocktail von Labor L’art verwiesen:

 

Fin de Temps

Ab sofort ist das neue Album von der.Brandt auf unserem Netlabel Labor L’art erhältlich.

findetemps_coverFin de Temps, die Musik zu einem gleichnamigen Stück von Markus Brandt, das 1994 im Rahmen der Szene Salzburg uraufgeführt wurde. Regie führte damals der Österreichische Filmemacher und Autor Florian Flicker (1965 – 2014) dem wir auch einige Kultfilme wie Der Überfall mit Josef Hader und Roland Düringer oder den Attwengerfilm verdanken. Zusätzlich zu dem Material aus dem Stück sind auf dem Album vier Bonustracks enthalten, die etwa zur selben Zeit unabhängig von der Produktion entstanden sind. Mehr dazu auf laborlart.at

Hier ein kleiner Auszug:



Weiters in Planung befinden sich die neuen Alben von bio4ema // m7onks und theGurkenkaiser. Außerdem geht die Produktion der neuen mosaik-Anthologie Zweifel Zwischen Zwieback in ihre heiße Phase. Mehr dazu hier!

Review: Gnṓthi Sautón

Am 12.Februar feierte bei unseren Freunden von disposed das Performance-Stück Gnṓthi Sautón – oder im Rausch der Selbstbespiegelung nüchtern werden seine Premiere. Es spielten Anna Stockinger, Deborá Dominguez Lago, Felicitas Biller, Patricia Lang und Sophie Schmid. Vor Kurzem sind im Netz Aufnahmen dieses Spektakels aufgetaucht:

 
Aus dem Beschreibungstext:

Die Reflexion über die alltägliche Praxis der Übersetzung, des Sich-Bespiegeln und Gespiegelt-Werden zeigte uns, dass Spiegelungen viel mit der Konstruktion unserer Selbstbilder zu tun haben: Der Mythos von Narziss und Echo – der Sender ist nicht der Empfänger und doch sendet er die Botschaft an sich selbst zurück – löste Widersprüchliches in uns aus und bildete einen Ausgangspunkt des einwöchigen Projekts. Spontane Eindrücke, plötzliche Einfälle, persönliche Erinnerungen und Wertgegenstände wurden verschriftlicht, vertanzt, vertont, weitergereicht, schrittweise verwandelt. Durch einen intuitiven, forschenden, unvoreingenommenen und schöpferischen Umgang mit unseren Übersetzungen näherten wir uns den Fragen: Wie verarbeiten wir Informationen? Körperlich oder in unserem Verhalten? Was ist der gemeinsame Nenner und wie erzielen wir eine Einigung? Reflexartig oder reflektiert?

Wo die Teutonen wohnen…

Das mosaik geht wieder auf Lesereise und bringt Marko Dinic, Lisa Viktoria Niederberger und Peter.W. nach Deutschland. Halt werden sie in einigen der exklusivsten Locations von Köln, Berlin, Hamburg und Erfurt machen, ehe es im Atelier du Bureau zum letzten Showdown kommt…

Update

Viel hat sich getan, viel wird sich noch tun und Einiges läuft bereits!

Neue Veranstaltungen stehen an, wie unsere neue offene Lesereihe in Zusammenarbeit mit dem MARK.freizeit.kultur, die TextMARKierung. Wer nicht vor Ort sein kann, da er/sie sich in Augsburg befindet hat diesmal Glück, denn am selben Abend findet dort die Buchpräsentation von Alke Stachler statt, die mittlerweile zweite Publikation der edition mosaik. Ebenfalls fortgesetzt wird unsere Zusammenarbeit mit dem Verein disposed, mit dem Independent Short Film Festival Knockwurst Shorts – u.a. mit neuem Material von Leo Pill und Labor L’art Film -, sowie der nächsten Ausgabe der legendären KulturKeule. Nicht zu vergessen die Textgespräche in der ARGEkulur. Näheres zu all diesen Terminen in unserem Veranstaltungswidget, rechts im Blog.

Aber auch sonst gibt es Einiges zu berichten…

the_android_collective_doctor_pieta_for_a_better_built_machineDie Grandmotisten Leo Pill, Felicitas Biller und Antonia-Maria Leitgeb präsentieren als The Android Collective im Rahmen der Biennale ihre schon seit Langem geplante Ausstellung Paranoid Androidz.

Näheres dazu hier!

Unser Netlabel Labor L’art erwartet in den kommenden Monaten Zuwachs! Zu erwarten sind neue Veröffentlichungen von

  • der.Brandt
  • bio4ema bzw m7onks
  • theGurkenkaiser

Weiters wird es zum ersten Mal zusätzlich zum neuen Buch der edition mosaik ein Release mit Texten der Autorin geben – Näheres dazu in Kürze!

Zu guter Letzt – wir hoffen nichts vergessen zu haben – hier noch ein kleines Video von unserer Veranstaltung DADA:C vom 5. Februar, das von unseren Freunden bei disposed angefertigt wurde: