Atelier du Bureau (2014 – 16)

Atelier du Bureau

Das Bureau du Grand Mot ist schon lange im literarischen Bereich tätig. Nach und nach hat es sich aber in unterschiedliche Richtungen der Kunst erweitert. So hat im Herbst 2014 die vierköpfige Projektgruppe bestehend aus Marko Dinic, Katharina Kapsamer, Sarah Oswald und Peter Wetzelsberger als bildende und Performance-Kunst-Auskoppelung des Bureaus das Förderatelier im Künstlerhaus beziehen dürfen.

Nun hatte das Bureau endlich einen Raum, in dem es werken, schaffen, diskutieren, netzwerken und junge Kunst- und Kulturschaffende fördern kann.

Die Nutzung des Ateliers teilte sich in die drei gleichwertigen Bereiche Produktion, Präsentation und Kommunikation:

Neben der kollektiven Arbeit an laufenden und neuen Projekten wollte das Bureau das Atelier auch für Werkschauen, Happenings und Performances nutzen. Des Weiteren war die transdisziplinäre Vernetzungsarbeit mit lokalen und internationalen KünsterInnen von großer Bedeutung.
Gemeinsames Arbeiten, gegenseitiges Feedback sowie der Austausch über aktuelle, vergangene und zukünftige Projekte sollten auch im Mittelpunkt der Raumnutzung stehen. So gab es im Atelier du Bureau immer wieder öffentliche Veranstaltungen.

Die Projektgruppe:

  markoMARKO DINIC
Geb. 1988 in Wien
Lebt und arbeitet in Salzburg und Belgrad
Freischaffender Autor und Konzeptkünstler
Seit 2008 Studium der Germanistik und
Jüdischen Kulturgeschichte in Salzburg


KATHARINA KAPSAMER kathi
Geb. 1987 in Wels
Lebt und arbeitet in Salzburg und Montréal
Installation und Performance
Absolventin Mozarteum, Institut Supérieur des Beaux Arts, Besançon


sarahSARAH OSWALD
Geb. 1989 in Innsbruck
Lebt und arbeitet in Salzburg
Bildende Künstlerin, Grafikerin
Studium der Germanistik und der Bildnerischen Erziehung


peterPETER WETZELSBERGER
Geb. 1983 in Salzburg
Lebt und arbeitet in Salzburg
Bildender Künstler, Autor, Musiker, Performer, Lebenskünstler;
Angewandter Dilletantismus und Glitch Art


 

Ausstellungen:

SCHULTERRATTEN (2015/16)

Comiks von Peter Wetzelsberger, anlässlich der Präsentation des gleichnamigen Buchs. Erschienen in der edition mosaik.

strip170

 


GEGEN GOTT SIND WIR KÜNSTLER (2015)

Im Rahmen der Ausstellungsreihe im Café Cult #69.
Photo: Andrew Phelps, © Salzburger Kunstverein

Gegen Gott Sind Wir Künstler

Aus dem Ausstellungskatalog:

GEGEN GOTT SIND WIR KÜNSTLER – eine einfache, aber dennoch gehaltvolle und ambivalente Aussage. Der an die Wand geworfene Satz wirft Fragen zurück in den Raum. Er spielt mit verschiedenen Konzeptionen von Kunst, Glaube, Religion und Revolte, aber auch mit Konzeptionen der „Künstleridentität“ an sich. Die Ambiguität des Personalpronomens WIR wirft Fragen der Eigendefinition von „Selbst“ und „Identität“ auf. Gerade bei den individuellen Lesarten der Betrachter_innen beginnt der Verarbeitungsprozess von dem, was Form ist und von dem, wie Inhalt sich verändern kann. Die Einfachheit der Textinstallation wird durch den Gehalt und die Komplexität des Behaupteten unterwandert.

Konzept und Idee: Sarah Oswald, Marko Dinic
Text: Peter Wetzelsberger

Advertisements